Die Temperaturen klettern, die Hemmungen sinken

… und im Büro ist jede Menge nacktes Fleisch zu sehen. Wie sieht das Business-Outfit für die heißen Tage aus? Zu kurze Röcke, zu tiefe Ausschnitte, Achselhemden und Flipflops. Selten schön, eher schön scheußlich. Doch was zieht man an, beziehungsweise aus, wenn im Sommer der Schweiß ausbricht?

Was so alles zum Vorschein kommt,
wenn es keine Stil-Regeln gibt

Es gibt da ein paar Regeln beim Business-Outfit für die heißen Tage. Und die gibt es nicht ohne Grund! Stellen Sie sich mal vor, was im Sommer im Business-Bereich so alles zum Vorschein käme, wenn es keine Stil-Regeln gäbe. Da erscheint die Kollegin plötzlich mit Hotpants, die mehr vom Po zeigen, als verstecken und Ihr männliches Gegenüber hat das Hemd bis zum Nabel auf geknöpft und lässt die schweißgetränkte Körperbehaarung an der Luft trocknen. Da wird das Büro zum Dschungel und der Arbeitskollege auch optisch zum Affen.

Zu wenig Stoff hat noch andere Nachteile. Wenn Sie Ihren kurzen Rock ständig über die Knie zerren, weil der Mini-Rock im Stehen – vor allem aber im Sitzen noch mehr hochrutscht, dann wirkt das alles andere als souverän und Sie gewähren Einblicke, die Sie nicht gewähren sollten.

Nackte Tatsache: Zu kurze Kleidung gewährt uns Einblicke, die wir gar nicht haben wollen

Also – es gibt Grenzen für nacktes Fleisch. Nicht in der Metzgerei, aber am Arbeitsplatz. Aus ästhetischen – und auch aus Arbeitsschutz-Gründen. Mit einem Minirock oder einer Hotpants können Sie sich im Sommer nun mal ganz schnell den Allerwertesten verbrennen, wenn Sie sich auf einen Lederstuhl setzen, der zu lange in der Sonne gestanden hat. Denken Sie daran!

Business-Outfit für die heißen Tage:
Warum ein Kurzarm-Hemd im Sommer untragbar ist…

Was also anziehen? Ich habe Modeexpertin Karen Boettcher aus Köln gefragt, was im Hochsommer im Business-Bereich erlaubt und ertragbar ist.

  • Ich empfehle den Herren grundsätzlich helle Anzug-Farben.
  • Das Sakko darf auch ausgezogen werden, allerdings sollte man sich dabei an der Geschäftsleitung orientieren.
  • Niemals ein Kurzarmhemd, das Businesshemd ist langärmelig! Wenn es zu heiß wird, dürfen die Ärmel aber hochgekrempelt werden.
  • Statt Hemd darf zum Sakko auch ein schickes T-Shirt mit Rundhals-Ausschnitt oder nicht zu tiefem V-Ausschnitt getragen werden.
  • Je nach Branche sind Sneaker auch mal ohne Socken ok.
Business Mode farbiger Schal

Modeexpertin Karen Boettcher

Damen dürfen – anders als die Herren –
den Blazer immer ausziehen

Modeexpertin Karen Boettcher empfiehlt den Damen im Sommer folgenden Dress-Code:

  • Helle Farben
  • Farbe all over oder zu weiß und schwarz kombiniert
  • Blusentops zu Hosen, auch gerne mal farbig monochrom
  • Leicht ausgestellte und verkürzte Hosen, die den Knöchel zeigen und Platz für den Schuh schaffen
  • Damen dürfen den Blazer immer ausziehen, Blusentop mit Ärmel darunter tragen
  • Offene Schuhe wie flache Sling Backs sind erlaubt, aber bitte keine Zehen zeigen!

 

Also, beim letzten Punkt bin ich leider raus! Ich zeige sehr gerne meine Zehen. Aber ich arbeite auch nicht in einer Bank oder bei einer Versicherung. Es kommt halt immer auf die Branche an. Eins ist aber überall gleich: Wenn es richtig heiß wird, gibt es für das Ausziehen des Blazers nur ein bestimmtes Zeitfenster. Nach einer gewissen heißen Phase sollte man sich gut überlegen, ob man seinen Mitmenschen ein durchschwitztes Hemd oder eine schweißnasse Bluse optisch und geruchsmäßig noch zumuten kann. Wie gesagt – zu viel nacktes Fleisch ist nur was für die Metzgerei und nichts für’s Büro!

Weitere Tipps für Ihre Business-Mode finden Sie in diesem Artikel.

Viel Erfolg wünscht Ihnen

Ihre Sabine Ziemke

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren…

Business-Mode: Black is back und war nie weg

Willkommen in einer Business-Welt ohne Farbe. Schauen Sie sich die aktuelle Sommermode an. Was für ein Farbrausch! Ganz viel sonniges Gelb, fröhliches Pink, kraftvolles Orange, feuriges Rot. Auch Flaschengrün und Royalblau – alles möglich, gerne auch gleichzeitig.

Frisur für den großen Auftritt

Die Frisur im Rampenlicht – ein haariges Thema
Oben hui, unten pfui ist ja schon schlimm genug. Also, wenn der Anzug tippitoppi ist, aber die Schuhe schäbig sind. Andersherum ist es allerdings auch nicht besser. Also, wenn das Outfit super aussieht, aber obenrum die Frisur großer Käse ist. Und wann ist das der Fall?

Powerposen

Wenn Sie sich zum Affen machen, haben Sie mehr Erfolg. Im neuen Jahr habe ich mir vorgenommen, mich mal wieder öfter zum Affen zu machen. So richtig mit Brustkorb aufblähen, Zähne fletschen, rum trommeln. Dann steigt nämlich mein Testosteron-Spiegel und mein Cortisol-Spiegel sinkt. Und dadurch wirke ich viel selbstbewusster und überzeugender.

Don`t copy text!